Suche

trenner
kb_classic_tuninglexikon_h90px

Tuning und Auto lexikon von A bis Z

Fachbergriffe rund ums Auto und Tuning – einfach erklärt

Das Schrauber.TV Tuning-Lexikon. Von A wie Abgasanlage bis Z wie Zylinderkopfdichtung! Im Tuning-Lexikon könnt ihr auf einen Blick schnell Erklärungen zu den gängigsten Begriffen aus der Tuning und Autowelt nachlesen.

Nach Lexikon-Einträgen suchen (Nur normale Begriffe sind erlaubt)
Beginnt mit Enthält Exakter Begriff Klingt wie
Alle | 0-9 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Z

Begriff

Definition

G-Kat:

G-Kat kann auch Ozonplakette genannt werden und existiert seit 1995. Diese Plakette wird an der Windschutzscheibe befestigt und zeigt an, ob Fahrverbot wegen Smogalarm herrscht. Seit 2007/2008 gibt es Umweltzonen, sodass die Ozonplakette nutzlos geworden ist.

G-Lader:

Der G-Lader erhöht die Motorleistung in einem Kraftfahrzeug mit konstantem Hubraum. Er ist eine Art Scrollverdichter. Er gleicht einem Kompressor der über Riemen betrieben wird.

Gasdruckdämpfer:

Ist ein Stoßdämpfer, bei dem ein zusätzlicher Gasraum den Ölraum ständig unter Druck hält. Dadurch wird ein Aufschäumen bzw. Blasenbildung im sich ständig hin und her bewegenden Öl verhindert. Diese würden zum Nachlassen der Dämpfeigenschaften führen. Außerdem ist der Gasdruckdämpfer unempfindlicher gegen Temperaturschwankungen. Da sich die Viskosität (Zähflüssigkeit) von Öl bei unterschiedlichen Temperaturen verändert kommt es bei herkömmlichen Stoßdämpfern oft vor, das sie in einem erwärmten Zustand weniger dämpfen als in einem Kalten. Ein Gasdruckdämpfer hingegen dämpft in allen Temperaturumgebungen gleich.

Gegendruckfeder (GDF):

Beim Schalten wandert der Keilriemen auf der Variomatik nach Außen und entsprechend an den Wandlerscheiben nach Innen oder eben umgekehrt. Die Gegendruckfeder regelt zusammen mit den Variomatikgewichten wie schnell dieser Vorgang vonstatten geht. Außerdem hält die Gegendruckfeder den Keilriemen immer straff gespannt. Ist die Gegendruckfeder nun zu stark gespannt, bei zu wenig Motorleistung wird der Keilriemen zu schnell und stark nach außen bewegt, was einen höheren Verschleiß des Keilriemens zur Folge hat. Außerdem wird das Schaltverhallten des Fahrzeugs negativ beeinflusst. Umgekehrt kann der Keilriemen rutschen wenn die GDF zu schwach eingestellt ist.

Gelochte/Geschlitzte Bremsscheiben:

Zum Teil werden manche Bremsscheiben axial gelocht, mit Schlitzen oder mit Rillen versehen. Dies hat seine Vorteile in der Kühlung der Bremsscheibe und in der Verdrängung von Wasser. Nachteil einer solchen Scheibe ist der etwas höhere Abnutzungsgrad der Beläge. Diese werden durch die hohen Drücke, die bei einem Bremsvorgang auftreten in die Löcher/ Rillen gepresst und an deren Kanten abgetragen. Zwar kann man den Vorgang durch abgerundete Kanten etwas eindämmen, jedoch nie ganz verhindern. Ein weiterer Nachteil ist die erhöhte Gefahr von Spannungsrissen, die durch die Löcher und Rillen auftritt. Um dies entgegen zu wirken werden heutzutage die Bohrungen zum Teil schon beim Guss eingearbeitet.

Geplottet:

Geplottet bedeutet, dass bei einem Fahrzeug Verzierungen mit einer Folie aufgeklebt werden. Diese Folien werden mit einem Schneideplotter bearbeitet und in die gewünschte Form gebracht. Mit einem Messer werden Schriften, Logos und Grafiken in die Folie übertragen.

Gewindefahrwerk:

Mit einem Gewindefahrwerk kann man die Bodenfreiheit mit Gewinden und Federbeinen verstellen. Dadurch kann man ein maximal tiefer gelegtes Fahrzeug erreichen. Die Höhe kann beliebig eingestellt werden und auf alle Tätigkeiten, z.B. im Alltag angepasst werden oder an den Reifendurchmesser angepasst werden. Es gibt verschiedene Arten von Gewindefahrwerken, teilweise sind die Hinterachsen verstellbar oder Vorder- und Hinterachse sind mit einem Gewinde versehen.

GFK:

GFK ist die Abkürzung für Glasfaserverstärkten Kunststoff. Es ist ein leichtes, formbares und günstiges Material. Neben der Verwendung in Autos wird es auch im Flugzeugbau genutzt. Der Einbau in Pkws dient vor allem der Fertigung von HiFi-Boxen.

Grill:

Als Kühlergrill bezeichnet man das Gitter, das bei Kraftfahrzeugen vor dem Kühler angebracht ist. Damals diente er noch als Schutz vor Steinen und Steinschlag, da eine Beschädigung die Kühlwirkung beeinträchtigen würde, heutzutage wird ein Kühlergrill nur noch zu Verschönerung angebracht. Durch einen Kühlergrill und das daran angebrachte Logo des Automobilherstellers, kann eine typische Optik erzielt werden, die einen hohen Widererkennungswert besitzt. Ein Frontgrill wird vorn am Kraftfahrzeug angebracht. Ein Chromgrill ist ein spezieller Grill aus Chrom gefertigt, der glänzend silbrig ist. Ein Sportgrill ermöglicht eine aggressive Optik am Fahrzeug.

Gummimischung:

Die Zusammensetzung eines Reifens hat Einfluss auf verschiedene Fahreigenschaften, je weicher die Gummimischung eines Reifens ist, desto besser ist die Haftfähigkeit auf der Straße. Doch je härter die Zusammensetzung eines Reifens ist, desto langlebiger ist er.